Ferientour 2014

RVW-Ferientour 2014
Wann: Woche 28, Samstag 05. Juli bis Samstag 12. Juli 2014
Wo: Ligurien und Piemont

geplante Touren auf 865 km mit 12'100 HM

Ligurien - Piemont

1991 fuhr ich zum ersten Mal mit dem RVW eine Woche nach Laigueglia (Ligurien) ins Trainingslager. Wir waren 14 Rennfahrer und 9 Tourenfahrer. Wenn ich mich richtig entsinne, war es das letzte Trainingslager mit lizenziertem Velofahrer.
Danach, und bis heute, fuhren nur noch Tourenfahrer in die Frühlingsferien.

Die diesjährige Ferientour ist sicherlich etwas Besonderes.
Das erste Mal findet die Ferientour am Meer statt. In der Nähe von Laigueglia in Santo Stefano al Mare werden wir vier Tage verbringen. Im Hinterland finden wir abgelegene Dörfer und verkehrsarme Strassen. Die letzten Kilometer der berühmten Mailand – Sanremo Klassik können wir auch unter die Räder nehmen, denn das Hotel liegt an der Strecke.    

Einen Abstecher nach Frankreich ist auch auf dem Programm. Wir werden der Küste nach bis Menton und den Col de la Madone hochfahren, um über den Col de Braus wieder zurück ins Hotel zu gelangen. [anschauen auf Youtube]

 

Am Mittwoch werden wir für 3 Tage in den Piemont fahren. Die Gebiete sind die Langa und Roero.
Das Hügelland befindet sich in einer Höhe zwischen 150  und 750 m.ü.M.   
Das Hotel Lo Scoiattolo (Eichhörnchen) in Pralormo, Provinz Cuneo, wird uns für drei Tage beherbergen. Die Langhe (Mehrzahl von Langa) teilen sich in drei Gebiete:
Die Bassa Langa (niedrige Langa), nordwestlich des Belbo (Fluss), ist durch sanfte Hügel bestimmt, auf denen vor allem Wein angebaut wird. Die hier angebauten Weine sind weltberühmt: Barolo, Barbera, Barbaresco.

Der Teil der Langhe im Südteil der Provinz Asti wird als Langa Astigiana bezeichnet. Die größte Stadt dieser Landschaft ist ALba bekannt als Trüffel-Hauptstadt.

Alba

Roero Gebiet

Die Alta Langa, südöstlich des Belbo, weist höhere Hügel und ein raueres Klima auf. Hier ist der Anbau von Haselnüssen vorherrschend.


Der Freitag ist für die Tour durch das Sturatal vorgesehen, wir steigen hinauf zum Passo dei Morti auch Passo della Fauniera genannt, bis 2500 m.ü.M.!

Flavio