Ferientour 2014

 Am Samstag 05. Juli fanden sich 31 Tourenfahrer/innen und 6 Begleiterinnen an der Liebestrasse beim Museumplatz ein. Unser Fahrer, Roger Kopf, lud die letzten Velos und Gepäckstücke ein und dann fuhren wir Richtung Italien.

Die Fahrt ging, mit einigen Ruhe- und Verpflegungspausen, problemlos bis Santo Stefano al Mare. Im Hotel angekommen, konnten wir unsere Zimmer beziehen und die Velos in den Garagen abstellen.

In den folgenden drei Tagen konnten wir unser Programm abfahren. Das Wetter war meist sonnig, zwischendurch leichte Bewölkung und ein Regenschauer, der aber nur von der Blüemligruppe erwischt wurde. Die Touren im Hinterland der Ligurischen Küste waren nicht ohne! Die Steigungen abwechslungsreich, meistens moderat mit kleinen Rampen. Wenn man von der Küstenstrasse abbog wurde es verkehrsarm und die Dörfer an den Berghängen waren eine Augenweide.

Einen Abstecher nach Frankreich führte uns in eine altbekannte Gegend. Die Orte Menton, Sospel usw. ruften alte Erinnerungen von der Fernfahrt wieder auf. Die folgenden Pässe Col de la Madone und Col de Braus waren einmalig.

Wie heute bekannt wurde, startet am 09. Mai 2015 der Giro d’Italia in Santo Stefano al Mare. Auf dem Veloweg nach San Remo findet ein Mannschaftsfahren statt. Die Ferientour-Teilnehmer kennen diesen Weg. Er ist Einmalig und auf einer stillgelegten Bahntrasse erstellt (siehe dazu die Fotos). 


Am Mittwoch hiess es, zügeln! Die Koffer gepackt und die Velos verladen, ging es nach Pralormo ins Piemont. Aber halt! Da wollten doch noch einige mit dem Fahrrad transferieren. So fuhren 13 Fahrer die 175 km lange Strecke ins Piemont mit dem Velo. Am Donnerstag stand der Höhepunkt auf dem Programm. Nicht die Kilometer waren entscheidend, sondern die Höhenmeter. Von etwa 300 m stiegen wir auf 2450 m auf. Am letzten Tag war eine Fahrt in die Weinberge auf dem Programm. Jede Gruppe fuhr ihre eigene Route ins Roero Weingebiet. Im Vordergrund stand das Geniessen der Landschaft und einen guten kulinarisch Abschluss zu feiern.

Am Samstag hiess es, zurück in die Schweiz! Vier unentwegte wollten die Rückreise mit dem Velo bewältigen. Zu Hause angekommen, wurden wir von einem furchtbaren Regenguss kurz vor Winterthur begrüsst. Wir können, wie ich meine, auf eine erfolgreiche Tour zurückblicken. Ich danke Allen, die zum Gelingen der Ferientour beigetragen haben. Bis zum nächsten Jahr.

Sportliche Grüsse
Flavio


PS: Die nächste Ferientour (2015) findet in der zweiten Hälfte Juli statt. Wir fahren in die Dolomiten.